Suchen

Informieren Sie zu familienergänzender Kinderbetreuung

Sammeln Sie Informationen zu den Kinderbetreuungsangeboten in Ihrer Region: Kindertagesstätten, schulergänzende Betreuung, Tageseltern. So helfen Sie Ihren Mitarbeitenden, das passende Angebot zu finden.

Hier erhalten Sie einen ersten Überblick über viele verschiedene Angebote in Ihrer Region:

Kindertagesstätten

In Kindertagesstätten (Kitas) werden Kinder ab drei Monaten bis zum Schuleintritt den ganzen Tag betreut. Einige Kitas kümmern sich auch um Schulkinder und betreuen sie vor und nach der Schule und über Mittag. Teilweise sind die Wartelisten für einen Betreuungsplatz lang. Es lohnt sich deshalb, wenn die Mitarbeitenden ihre Kinder früh anmelden.

Es gibt keine zentrale Vermittlungsstelle für Kita-Plätze im Kanton Basel-Landschaft. Eltern können direkt bei den Kitas oder bei der Gemeinde anfragen.

Mittagstische und Tagesstrukturen für Schulkinder

Viele Gemeinden bieten einen Mittagstisch an: Die Schulkinder bekommen eine Mahlzeit und sind über den Mittag betreut. In einigen Gemeinden gibt es auch Tagesstrukturen, in denen Schulkinder vor und nach der Schule betreut werden.

Empfehlen Sie Eltern, sich direkt bei der Gemeinde oder Schule zu informieren. Häufig sind die Informationen auch auf den entsprechenden Webseiten zu finden.

Tagesfamilien

Tagesfamilien betreuen bis zu 5 Kinder im eigenen Haushalt für ganze Tage oder einige Stunden. Viele Tagesfamilien sind in einer regionalen Tagesfamilienorganisation angeschlossen. Diese Organisationen helfen, eine geeignete Tagesfamilie zu finden.

Kosten und Anmeldung

Eltern können sich direkt bei der Betreuungseinrichtung, Gemeinde oder Schule über Kosten und Anmeldung informieren. Viele Gemeinden übernehmen je nach Einkommen einen Teil der Kinderbetreuungskosten. Falls Ihr Betrieb ebenfalls einen Beitrag an die Kinderbetreuungskosten Ihrer Mitarbeitenden leisten kann, ist dies sehr hilfreich.

Notfallbetreuung

Betreuungseinrichtungen können manchmal zusätzliche Betreuungstage anbieten – das hilft bei einem Betreuungsengpass. Eltern können direkt anfragen, ob ein zusätzlicher Betreuungstag möglich ist.

Ist das nicht möglich oder ist ein Kind krank, dann hilft z. B. die Familienentlastung des Roten Kreuzes weiter:

Ferienbetreuung

Tagesstrukturen bieten oft auch während einigen Schulferienwochen Betreuung an. Eltern können bei der Betreuungseinrichtung, Gemeinde oder Schule anfragen.

Häufig gibt es weitere regionale Ferienangebote, z. B.:

Manchmal können sich Eltern auch gegenseitig aushelfen. Wenn sie in Ihrem Betrieb gut vernetzt sind, können sie ggf. gegenseitig Kinder betreuen oder ein eigenes kleines Ferienprogramm auf die Beine stellen.